Die Alte Brüderkirche ist der ausschließlich kirchlichen Nutzung entbunden, sie bleibt aber ein Kirchenraum, der nur für Veranstaltungen genutzt werden sollte, die der Würde des Hauses entsprechen und mit den denkmalschutzrechtlichen Anforderungen vereinbar sind.

Bei der Durchführung von Veranstaltungen sind die Vorschriften der hessischen Versammlungsstättenverordnung (MVStättVO) zu befolgen. Darüberhinaus sind folgende besondere Nutzungsvorschriften zu beachten:

  • Mit dem Mitgesuch ist eine detaillierte Beschreibung der geplanten Veranstaltung einzureichen.
  • Eingriffe in die Bausubstanz (z.B. Nageln, Bohren, Dübeln etc.) dürfen nicht ohne Zustimmung der Stiftung Alte Brüderkirche vorgenommen werden. Das Bekleben der Wände sowie der vorhandenen Holzeinbauten ist untersagt.
  • Der Mieter verpflichtet sich, die Alte Brüderkirche während der Öffnungszeiten ordnungsgemäß zu beaufsichtigen und die Verkehrssicherungspflicht zu übernehmen. Die vorhandenen Fluchtwege und Notausgänge sind jederzeit freizuhalten.
  • Werden für die Durchführung einer Veranstaltung neben der vorhandenen technischen Infrastruktur besondere Leistungen wie Licht- und Tontechnik benötigt, ist hierüber ein gesonderter Vertrag mit einer externen Fachfirma zu schließen.
  • Sofern im Rahmen einer Veranstaltung ein Catering erwünscht ist, ist dieses ausschließlich über das Restaurant „Der Grischäfer“ (siehe Catering) zu beziehen. Ein entsprechender Vertrag hierüber ist gesondert mit dem Restaurant „Der Grischäfer“ abzuschließen.
  • Der Mieter haftet uneingeschränkt für sämtliche Schäden, die durch ihn oder durch Dritte während oder im Zusammenhang der Nutzung an der Alten Brüderkirche entstehen. Der Mieter haftet ebenfalls für Schäden, die Dritten oder dem Mieter selbst während der Nutzungszeit entstehen. Der Mieter stellt insoweit die Stiftung Alte Brüderkirche sowie den Eigentümer frei.
  • Die Übergabe sowie die Abnahme der Alten Brüderkirche erfolgt durch den Evangelischen Stadtkirchenkreis Kassel.